<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://px.ads.linkedin.com/collect/?pid=5283401&amp;fmt=gif">

CO2-Fußabdruck und Cradle to Cradle

Der nachhaltige Wandel der Bauindustrie mit BIM & More

BIM & More – Das ganze Bild zur Nachhaltigkeit

Die heutigen Kernkomponenten des CO2-armen und kreislauforientierten Bauens in allen Regularien und Rahmenwerken orientieren sich am Cradle to Cradle Prinzip. Das Zirkuläre Bauen basiert hauptsächlich auf Kriterien wie den CO2-Emissionen über dem Lebenszyklus, der Herkunft der eingesetzten Materialien (Primär, sekundär, biogen), der zukünftigen Nutzbarkeit der verbauten Materialien in Form von Wiederverwendung, Verwertung und Recycling sowie der Demontierbarkeit und Trennbarkeit der geplanten Systemkonstruktionen. Der digitale Gebäuderessourcenpass wird damit zum Planungs- und Dokumentationsinstrument neben dem Energieausweis.

Die EPEA GmbH, als Partner von BIM & More im Bereich Nachhaltigkeit, folgt den Designprinzipien von Cradle to Cradle (C2C) und bewertet Gebäude, Systeme, Produkte und Materialien anhand der folgenden Kriterien:

  1. **Materialherkunft**
  2. **Materialrückgewinnung**
  3. **Materialgesundheit**
  4. **Demontierbarkeit**
passposrt

Prozesse für die Wiederverwendung oder das Recycling sind nicht die einzigen entscheidenden Faktoren für eine kreislauforientierte Bauweise; es sollten auch andere Maßnahmen berücksichtigt werden. Die verschiedenen Kriterien sind voneinander abhängig und stehen in Wechselbeziehung zueinander. Die sehr detaillierten Materialanalysen, die im Rahmen der Materialgesundheitsbewertung durchgeführt werden, liefern wichtige Erkenntnisse über die Inhaltsstoffe und Komponenten.

Dieses Materialwissen kann dann verwendet werden, um die Herkunft und Rückgewinnung der Komponenten zu analysieren und somit auch Rückschlüsse auf Recycling und Wiederverwendung zu ziehen. Die Demontierbarkeit ist ebenfalls direkt mit diesen Faktoren verbunden und sollte bereits in der Bauplanungsphase berücksichtigt werden. Basierend auf den Daten und dem Wissen darüber, welche Materialien verwendet wurden, woher sie stammen und wohin sie gehen, kann der CO2-Fußabdruck genauer bestimmt werden, was mithilfe einer Lebenszyklusanalyse ermittelt werden kann. Im Bereich der Kreislauffähigkeit, geben die entsprechenden Indikatoren jederzeit Auskunft über die Kreislauffähigkeit einer aktuellen Planung.

Mit BIM & More und EPEA: Einfach und jederzeit im Planungsprozess per Mausklick.

Mehr zu EPEA erfahren Sie auf den Websiten der EPEA GmbH - Part of Drees & Sommer...